Praxis Mein Mittelpunkt - Gesundheit für Körper, Geist und Seele
Praxis Mein Mittelpunkt - Gesundheit für Körper, Geist und Seele

Hypnose bei Reizdarm - Damit das Bauchhirn zur Ruhe kommt

Es ist unangenehm, schmerzhaft und schränkt die Lebensqualität ein. Häufig haben Betroffene einen langen Leidensweg hinter sich, sind bereits von Kopf bis Fuß durchgecheckt und kommen trotzdem nicht auf einen grünenZweig. Diagnose: Reizdarmsyndrom (RDS).

Für Reizdarmpatienten gibt es leider nicht die einzigwahre Therapie. Therapien, die für die einen wirksam und hilfreich sind, zeigen bei anderen keine Wirkung. So erklärt sich auch die lange - und oft ergebnislose- Suche.  Doch es gibt Hoffnung:

Hypnose bei Reizdarmsyndrom

Auch genannt Darmhypnose oder "gut directed hypnosis".

Die Darmhypnose wird in den nationalen und internationalen Leitlinien zur Therapie des Reizdarmsyndroms empfohlen.

Der Ansatzpunkt ist die Darm-Hirn-Achse. Man bearbeitet dort fehlerhafte Verknüpfungen, falsche Erinnerungen und inadäquate Reflexantworten. Es werden  direkt die Ursachen des Reizdarmsyndroms angegangen.

Der ursprüngliche Ansatz der „gut directed hypnosis“ wurde in Manchester, UK, von Prof. Dr. P. Whorwell zur Behandlung von Reizdarmbeschwerden und anderen Verdauungsbeschwerden entwickelt und in zahlreichen klinischen Studien getestet.

Unabhängig von der Verbesserung der Darmbeschwerden bringt die Darmhypnose den Patienten grundsätzlich ein hohes Maß an Entspannung. Dies kann zu einer wesentlichen Erhöhung der Lebensqualität führen.

Ablauf und Voraussetzungen:

Zu Beginn der Behandlung steht ein ausführliches Anamnesegespräch. Danach werden die Termine für die eigentliche Darmhypnose festgelegt. Anfangs ist es ratsam kurzere Abstände zu wählen. 

Für den Patienten ist die eigentliche Behandlung sehr angenehm und entspannend. Sie erinnert etwas an ein autogenes Training. Er befindet sich die ganze Zeit in einer ruhigen, bequemen Position. 

Wichtig ist, das Sie am Ball bleiben. Hilfreich ist eine positive Einstellung zur Darmhypnose. Lassen Sie sich auf eine entspannende Therapie ein und  nehmen Sie sich die Zeit und die Ruhe dafür.

Ist ein Patient jedoch von vornherein ablehndend und skeptisch  funktioniert die Darmhypnose nicht. 

Es gibt jedoch (selten) auch unter den Patienten, die sich auf die Darmhypnose einlassen, immer den ein oder anderen Patienten, bei dem es nicht zu einer Symptomverbesserung kommt. Keine Therapie wirkt bei allen.

Das Ziel: Entspannter Darm - Entspannter Mensch

Die Darm-Hirn-Achse nimmt beim Reizdarmsyndrom eine zentrale Stellung ein. Ist die Darm-Hirn-Achse in Alarmstellung kann sie bei Reizdarm-Patienten permanente Beschwerden verursachen.

Mit einer Darmhypnose hilft man dem Körper zur Ruhe zu kommen und den Darm positiv zu beeinflussen.

Viele Patienten schlafen sogar während der Sitzung ein. Ein gutes Zeichen und daher absolut erlaubt!

Vorteile: die Ursache behandelt, nicht den Darm lähmen

Im Vergleich zu Relaxanzien, die medikamentös ein Verkrampfen des Darms verhindern sollen und den Darm sozusagen lähmen. Die Wirkung hält daher auch nicht lange an. Bei Hypnose erfolgt eine ursächliche Entspannung des Darmnervensystems.

Wann weiß ich ob Darmhypnose für mich ein Weg ist?

Manche Patienten sprechen sehr gut und sehr schnell auf die Darmhypnose an und berichten bereits nach wenigen Wochen über eine Verbesserung ihrer Symptome. Bei anderen stellt sich erst nach längerer Zeit ein Therapieerfolg ein. Oft berichten Patienten schon nach den ersten Terminen über eine angenehme Entspannung, manche empfinden ein wohltuhendes Wärmegefühl im Bauchraum. Wichtig ist es, möglichst frei und ohne Leistungsdruck in die Sitzungen zu gehen. Sie brauchen absolut nichts zu tun. Nehmen Sie einfach nur an. 

Man der Darmhypnose ein wenig Zeit geben, aber das trifft bei Reizdarm-Beschwerden auf alle Maßnahmen zu. Erfahrungsgemäß sollte man die Darmhypnose  mindestens 4 Wochen durchführen, um beurteilen zu können, ob man von der Behandlung profitiert.

 

Funktioniert Darmhypnose bei jedem?

Spannender Weise kann die Darmhypnose bei Reizdarm-Patienten, die schon viele andere Maßnahmen ausprobiert haben, wirksamer sein als medikamentöse Therapien. Die Gründe dafür sind unklar. In Kombination mit anderen Therapiemaßnahmen werden bei der Darmhypnose zusätzliche positive Wirkungen beobachtet, so dass die Darmhypnose sowohl als alleinige Maßnahme als auch in einer Kombinationstherapie angewendet werden kann.

 

Klinische Studien zur Darmhypnose belegen die gute Wirksamkeit der Darmhypnose bei Reizdarmbeschwerden sowohl kurz- als auch langfristig. 

 

Wie lange hält die Wirkung an?

Hier lässt sich leider keine allgemeine Aussage treffen. Ich versuche immer Patienten dazu zu ermutigen, nach einer gewissen Übungszeit, die Übungen selbstständig zuhause durchzuführen. Es gibt Betroffene, die nach einem Behandlungszyklus von vier, sechs oder acht Wochen mit häufigen Termine in in der Praxis eine deutlich beschwerdeärmere Phase haben, deren Symptome aber nach beenden der Therapie rasch zurückkommen. Hier muss ausgetestet werden, wie lange die Abstände zwischen den Terminen sein können um den erreichten Erfolg zu erhalten. Es gibt auch Patienten, die nach Beendigung der Therapie weiterhin von den positiven Effekten profitieren. Dies ist  auch in Studien belegt .

 

 

In meiner Praxis finden Sie den richtigen Ort um loslassen zu können und sich in einem sicheren, geschützten Rahmen ganz auf Ihre Heilung zu konzentrieren. Ich freue mich auf Sie! Darm Entzündung Durchfall RDS Entspannung Leaks Gut Syndrom Heilpraktiker Proktologe Gastroenterologe Innere Medizin Kräuter Entspannung  D

Hier finden Sie mich:

Praxis Mein Mittelpunkt

Stefanie Tiebe-Fett
Herpersdorfer Str. 18
91207 Lauf a.d.Pegnitz

Kontakt

Rufen Sie einfach an

 

+49 9126/297872 +49 9126/297872

oder schicken Sie mir eine Email an 

tiebe-fett@email.de.